Die Übersäuerung

Die Übersäuerung

Der Säure-Basen Haushalt regelt wichtige Abläufe im Körper wie unser Herz-Kreislauf System, unsere Atmung, unsere Verdauung und vieles mehr. Als entdeckt wurde, dass in einem basischen Milieu keine Krankheitserreger existieren können, wurde erwartet, dass der Arzt beim Patienten den Ph-Wert des Körpers testet. Das passiert leider in den seltensten Fällen.

Säuren entstehen überall im Körper zum Beispiel bei der Energiegewinnung, durch falsche Ernährung,  oder aufgenommene Giftstoffe. Auch Umweltgifte, Medikamente, sowie vermehrter Stress führen zu einer Übersäuerung. Teile der Säuren kann der Körper ausscheiden oder einlagern.

Unser Körper benötigt jedoch einen konstanten pH Wert des Blutes, andernfalls gerät er in einen lebensbedrohlichen Zustand. Er kann bis zu einem gewissen Grad Säuren in Fettgewebe einlagern. Um die weiteren überschüssigen Säuren zu neutralisieren benötigt er Mineralien. Diese Mineralien nimmt der Körper aus den Knochen, den Zähnen dem Haarboden und sogar aus den Gefäßwenden. Die so entstehenden Mikrorisse in den Gefäßen  werden dann mit Cholesterin zugeklebt.

Dieser Mineralstoffabbau führ dann langfristig zu Erkrankungen wie

Karies, Osteoporose, Arteriosklerose, Paradontose, Bluthochdruck, Steinbildung  etc.

80% aller Menschen in den Industrieländern sind übersäuert

Die Übersäuerung ist ein langsamer Prozess. Einige mögliche Symptome sind

  • Müdigkeit/Erschöpfung
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Nervenschmerzen
  • Muskel und Gelenkschmerzen
  • Entzündungen
  • Erkältungen
  • usw…………

Woher wissen sie, ob sie übersäuert sind?

  • Besorgen sie sich geeignete Messstäbchen aus der Apotheke und messen sie dreimal pro Tag und das an drei Tagen. Teilen sie diesen Wert durch 9, er sollte dann höher als 7 sein.
  • Trinken sie ein Basenkonzentrat ( in meiner Praxis ) der Geschmack    ( salzig, bitter, metallisch ) zeigt sehr schnell eine Übersäuerung an, und lässt Rückschlüsse auf bestimmte belastete Organsysteme zu.
  • Es gibt Messverfahren ( z.B. der Zellcheck ) die ziemlich genau Auskunft über die Übersäuerung im Körper geben.  

Was also können wir tun?

  • Die Zufuhr von Säuren reduzieren; Stress reduzieren, Vermeidung von stark säurebildenden Nahrungsmitteln wie Zucker, Fleisch, Alkohol, Kaffee, Milchprodukte
  • Mehr Bewegung jedoch die Vermeidung von Hochleistungssport mit Übersäuerung der Muskulatur
  • Mehr baseneiche Nahrungsmittel zu uns nehmen  ( es gibt zuverlässige Tabellen im Internet) Obst und Gemüse
  • Genügend Wasser ( ohne Kohlensäure ) trinken, mind. 2 Liter pro Tag
  • Einnahme von basischen Mineralien 
  • Basenbäder, oder Fußbäder

Wichtig ist hierbei langsam in den Prozess einzusteigen, um zu verhindern, dass zu viele Säuren gleichzeitig aus dem Gewebe gelöst werden.

Bei allen Fragen hierzu können sie mich gerne kontaktieren.

Stephan Olbertz – 0212-3821811 – [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.